Mont Bleu

Geschäftsbedingungen

Beim Zugriff auf die Webseite Nagelfeile-Geschenke.de stimmen alle Besucher den folgenden Bedingungen zu. Die Kunden, die mit allen nachfolgenden Bedingungen nicht einverstanden sind, sollten den Zugriff auf diese Site unterlassen.

1.    Datenschutz: Alle persönlichen Daten und alle auf die Webseite nagelfeile-geschenke.de gesendete Informationen, fallen unter die allgemeine Politik der Vertraulichkeit und der Schutz personenbezogener Daten.

2.    Haftungsausschluss: Der Besucher benutzt diese Webseite ausschließlich freiwillig. Die Änderungen an der Website können ohne vorherige Ankündigung in Kraft treten.

3.    Informationen / Die an uns vorgelegte Daten: die ganze Information, die an uns übergegeben wird, ist nicht auf Dritte übertragbar und wird nur für die Kommunikation zwischen uns und dem Kunden verwendet.

4.    Geistiges Eigentum: Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder und sonstige Inhalte auf dieser Website sind das Eigentum dieser Webseite und der Gesellschaft Mont Bleu s.r.o. und sind durch Urheberrechte und andere Rechte an geistigem Eigentum beschützt.

5.    Links zu anderen Webseiten: Links zu externen Webseiten Dritter, platzierte auf der Webseite, können vornehmlich dem Besucherkomfort dienen.

6.    Folgen: Falls es uns bekannt wird, dass eine der in dieser rechtlichen Erklärung enthaltenen Bedingungen, von Ihnen verletzt wurde, kann das Unternehmen unverzüglich die notwendigen Abhilfemaßnahmen ergreifen.

7.    Änderungen: Wir können die Bedingungen jederzeit durch Aktualisierung abändern. Wir empfehlen Ihnen daher, die Seite in regelmäßigen Abständen wieder zu besuchen, weil die Veränderungen ohne Vorwarnung durchgeführt werden werden.

Geschäftsbedingungen

Handelsgesellschaft: MontBleu s.r.o., eingetragen im Handelsregister des Stadtgerichts in Prag, Abteilung: C, Einlage 115889

mit Sitz: K Lesíku 89/8, Štěrboholy102 00 Praha Czech Republic

ID: 25458850

für den Verkauf von Waren über einen Online-Shop mit einer Internetadresse

www.montbleu.store

EINLEITENDE BESTIMMUNGEN

1.1. Diese Geschäftsbedingungen (im Folgenden „Geschäftsbedingungen“ genannt) der Handelsgesellschaft MontBleu sro mit Sitz in Rostislavova 253/17, Identifikationsnummer: 25458850, eingetragen im Handelsregister des Stadtgerichts in Prag, Abteilung C , Einlage 115889 (im Folgenden “Verkäufer" genannt) gemäß den Bestimmungen des § 1751, Absatz 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg., des Bürgerlichen Gesetzbuches (im Folgenden “Zivilgesetzbuch"), gegenseitige Rechte und Verpflichtungen der Vertragsparteien aus oder aufgrund eines Kaufvertrags (nachfolgend „Kaufvertrag“), der zwischen dem Verkäufer und einer anderen natürlichen Person (nachfolgend „Käufer“ genannt) über das Online Laden des Verkäufers. Der Internetshop wird vom Verkäufer auf der Website betrieben, die sich unter der Internetadresse www.montbleu.store befindet (nachfolgend „Website“ genannt), über die Schnittstelle der Website (nachfolgend „Webschnittstelle des Shops“ genannt) “).

1.2. Die Geschäftsbedingungen gelten nicht, wenn die Person, die vom Verkäufer Waren erwerben will, eine juristische Person ist oder eine Person, die bei der Bestellung von Waren in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

1.3. Von den Geschäftsbedingungen abweichende Regelungen können im Kaufvertrag vereinbart werden. Abweichende Bestimmungen im Kaufvertrag gehen den Bestimmungen der AGB vor.

1.4. Die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Kaufvertrages. Der Kaufvertrag und die Geschäftsbedingungen werden in tschechischer Sprache abgefasst. Der Kaufvertrag kann in tschechischer Sprache abgeschlossen werden.

1.5. Der Wortlaut der AGB kann vom Verkäufer geändert oder ergänzt werden. Diese Bestimmung berührt nicht die Rechte und Pflichten, die sich während der Gültigkeitsdauer der vorherigen Version der Bedingungen ergeben.

2. Benutzerkonto

2.1. Basierend auf der Registrierung des Käufers auf der Website kann der Käufer auf seine Benutzeroberfläche zugreifen. Der Käufer kann über seine Benutzeroberfläche Waren bestellen (nachfolgend „Benutzerkonto“ genannt). Der Käufer kann auch ohne Registrierung direkt über die Weboberfläche des Shops Waren bestellen.

2.2. Bei der Registrierung auf der Website und bei der Bestellung von Waren ist der Käufer verpflichtet, alle Daten richtig und wahrheitsgemäß anzugeben. Der Käufer ist verpflichtet, die im Benutzerkonto angegebenen Daten bei jeder Änderung zu aktualisieren. Die vom Käufer im Benutzerkonto und bei der Warenbestellung angegebenen Daten werden vom Verkäufer als richtig angesehen. Auch die Daten, die ohne Benutzerregistrierung als notwendige Daten für die Lieferung der Bestellung eingegeben werden, gelten als richtig.

2.3. Der Zugang zum Benutzerkonto ist durch einen Benutzernamen und ein Passwort gesichert. Der Käufer ist verpflichtet, die für den Zugang zu seinem Benutzerkonto erforderlichen Informationen geheim zu halten.

2.4. Der Käufer ist nicht berechtigt, die Nutzung des Benutzerkontos Dritten zu überlassen.

2.5. Der Verkäufer kann das Benutzerkonto kündigen, insbesondere wenn der Käufer sein Benutzerkonto länger als 365 Tage nicht nutzt oder wenn der Käufer seine Pflichten aus dem Kaufvertrag (einschließlich Geschäftsbedingungen) verletzt.

2.6. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass das Benutzerkonto möglicherweise nicht rund um die Uhr verfügbar ist, insbesondere im Hinblick auf die erforderliche Wartung der Hard- und Softwareausstattung des Verkäufers, oder notwendige Wartung von Hard- und Software Dritter.

3. Abschluss eines Kaufvertrages

3.1. Alle Warenpräsentationen in der Webschnittstelle des Shops haben informativen Charakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag über diese Waren abzuschließen. Die Vorschriften des § 1732 Abs. 2 BGB finden keine Anwendung.

3.2. Die Weboberfläche des Shops enthält Informationen zu den Waren, einschließlich der Preise einzelner Waren und der Kosten der Rücksendung, wenn die Waren aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht per Post zurückgesandt werden können. Die Warenpreise sind inklusive Mehrwertsteuer und aller damit verbundenen Gebühren aufgeführt. Die Preise der Waren bleiben gültig, solange sie im Webinterface des Shops angezeigt werden. Diese Bestimmung schränkt die Möglichkeit des Verkäufers nicht ein, einen Kaufvertrag zu individuell vereinbarten Bedingungen abzuschließen.

3.3. Die Weboberfläche des Stores enthält auch Informationen zu den Kosten, die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbunden sind. Die Informationen über die Kosten der Verpackung und Lieferung von Waren, die in der Webschnittstelle des Geschäfts aufgeführt sind, gelten nur für den Fall, dass die Waren auf dem Gebiet der Tschechischen Republik geliefert werden.

3.4. Um Waren zu bestellen, füllt der Käufer einen virtuellen Warenkorb in der Weboberfläche des Ladens. Der virtuelle Warenkorb enthält hauptsächlich Informationen über:

3.4.1. die bestellte Ware (die bestellte Ware wird vom Käufer in den elektronischen Warenkorb der Webschnittstelle des Geschäfts „eingelegt“,

3.4.2. die Zahlungsweise des Kaufpreises der Ware, Angaben zur gewünschten Versandart der bestellten Ware und

3.4.3. Informationen über die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten (nachfolgend zusammenfassend „Bestellung“ genannt).

3.5. Vor dem Absenden der Bestellung an den Verkäufer ist es dem Käufer gestattet, die Daten, die der Käufer in die Bestellung eingegeben hat, zu überprüfen und zu ändern, auch im Hinblick auf die Fähigkeit des Käufers, Fehler bei der Dateneingabe in die Bestellung zu erkennen und zu korrigieren. Der Käufer sendet die Bestellung an den Verkäufer, indem er auf die Schaltfläche „Jetzt kaufen“ klickt. Die in der Reihenfolge aufgeführten Daten werden vom Verkäufer als richtig erachtet. Unmittelbar nach Eingang der Bestellung bestätigt der Verkäufer dem Käufer diesen Zugang per E-Mail an die im Benutzerkonto bzw. in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Käufers (nachfolgend „E-Mail-Adresse des Käufers“).

3.6. Je nach Art der Bestellung (Warenmenge, Kaufpreis, voraussichtliche Versandkosten) ist der Verkäufer jederzeit berechtigt, vom Käufer eine zusätzliche Bestätigung der Bestellung (zB schriftlich oder telefonisch) zu verlangen.

3.7. Das Vertragsverhältnis zwischen Verkäufer und Käufer entsteht durch die Zustellung der Auftragsbestätigung (Annahme), die der Verkäufer dem Käufer per E-Mail an die E-Mail-Adresse des Käufers zusendet.

3.8. Der Käufer stimmt der Verwendung von Fernkommunikationsmitteln beim Abschluss des Kaufvertrags zu. Die dem Käufer bei der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrages entstehenden Kosten (Kosten für Internetverbindung, Kosten für Telefongespräche) trägt der Käufer selbst und diese Kosten unterscheiden sich nicht von den Grundrate.

4. Warenpreis und Zahlungsbedingungen

4.1. Den Preis der Ware und alle Kosten, die mit der Lieferung der Ware im Rahmen des Kaufvertrages verbunden sind, kann der Käufer dem Verkäufer auf folgende Weise zahlen:

 per Nachnahme an dem vom Käufer in der Bestellung angegebenen Ort;

 bargeldlose Überweisung auf das Konto des Verkäufers Nr. 7397761001/5500, geführt bei der Raiffeisenbank a.s. (nachfolgend „Konto des Verkäufers“ genannt) immer vor Abholung oder Versand der Ware;

 bargeldlos über das Bezahlsystem

 bargeldlose Zahlungskarte;

4.2. Zusammen mit dem Kaufpreis ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbundenen Kosten in vereinbarter Höhe zu zahlen. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, beinhaltet der Kaufpreis auch die mit der Warenlieferung verbundenen Kosten.

4.3. Der Verkäufer verlangt vom Käufer keine Anzahlung oder ähnliche Zahlung. Hiervon unberührt bleiben die Bestimmungen des Artikels 4.6 der AGB über die Verpflichtung zur Vorauszahlung des Kaufpreises der Ware.

4.4. Bei Barzahlung oder bei Zahlung per Nachnahme ist der Kaufpreis bei Erhalt der Ware fällig. Bei bargeldloser Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 5 Tagen nach Abschluss des Kaufvertrages fällig.

4.5. Bei bargeldloser Zahlung ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis der Ware zusammen mit dem variablen Zahlungssymbol zu zahlen. Bei bargeldloser Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers zur Zahlung des Kaufpreises mit der Gutschrift des entsprechenden Betrages auf dem Konto des Verkäufers erfüllt.

4.6. Der Verkäufer ist berechtigt, vor Versand der Ware an den Käufer die Zahlung des vollen Kaufpreises zu verlangen. Die Vorschriften des § 2119 Abs. 1 BGB finden keine Anwendung.

4.7. Etwaige Rabatte auf den Warenpreis, die der Verkäufer dem Käufer gewährt, können nicht miteinander kombiniert werden.

4.8. Soweit dies im Geschäftsverkehr üblich oder durch allgemein verbindliche Rechtsvorschriften vorgeschrieben ist, stellt der Verkäufer dem Käufer über Zahlungen aufgrund des Kaufvertrages einen Steuerbeleg – eine Rechnung – aus. Der Verkäufer ist Mehrwertsteuerzahler. Der Steuerbeleg – Rechnung wird dem Käufer nach Zahlung des Warenpreises vom Verkäufer ausgestellt und in elektronischer Form an die elektronische Adresse des Käufers gesendet.

5. Rücktritt vom Kaufvertrag

5.1. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass es nach den Bestimmungen des § 1837 BGB nicht möglich ist, vom Kaufvertrag über die Lieferung von Waren, der nach den Wünschen des Käufers oder für ihn abgeändert wurde, vom Kaufvertrag zurückzutreten zur Lieferung verderblicher Waren und Waren, die nach der Lieferung unwiederbringlich mit anderen Waren vermischt wurden, aus dem Kaufvertrag zur Lieferung von Waren in einer versiegelten Verpackung, die der Verbraucher aus der Verpackung genommen hat und aus hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden kann, und aus dem Kaufvertrag über die Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder Computerprogrammen in Originalverpackung.

5.2. Handelt es sich nicht um einen in Artikel 5.1 genannten Fall oder einen anderen Fall, in dem ein Rücktritt vom Kaufvertrag nicht möglich ist, hat der Käufer das Recht, vom Kaufvertrag gemäß den Bestimmungen des § 1829 Abs Code, innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Erhalt der Ware, und für den Fall, dass Gegenstand des Kaufvertrages mehrere Arten von Waren oder die Lieferung mehrerer Teile sind, läuft diese Frist ab dem Tag des Eingangs der letzten Lieferung von Waren. Der Rücktritt vom Kaufvertrag muss innerhalb der im vorstehenden Satz genannten Frist an den Verkäufer gerichtet werden. Der Rücktritt vom Kaufvertrag kann vom Käufer an die Adresse des Büros des Verkäufers oder an die E-Mail-Adresse des Verkäufers help@montbleu.store . gesendet werden

5.3. Im Falle eines Rücktritts vom Kaufvertrag gemäß Artikel 5.2 der AGB wird der Kaufvertrag von vornherein aufgehoben. Die Ware muss innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Rücktritt vom Vertrag an den Verkäufer an den Verkäufer zurückgesandt werden. Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, trägt der Käufer die mit der Rücksendung der Ware an den Verkäufer verbundenen Kosten, auch wenn die Ware aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht per Post zurückgesandt werden kann.

5.4. Im Falle eines Rücktritts vom Vertrag gemäß Artikel 5.2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird der Verkäufer die vom Käufer erhaltenen Gelder innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach dem Rücktritt vom Kaufvertrag durch den Käufer auf die gleiche Weise zurückerstatten Verkäufer vom Käufer erhalten. Der Verkäufer ist auch berechtigt, die vom Käufer erbrachte Leistung bei Rücksendung der Ware an den Käufer oder in sonstiger Weise zurückzugeben, wenn der Käufer damit einverstanden ist und dem Käufer keine zusätzlichen Kosten entstehen. Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die erhaltenen Gelder an den Käufer zurückzugeben, bevor der Käufer die Ware zurücksendet oder nachweist, dass er die Ware an den Verkäufer gesendet hat.

5.5. Der Verkäufer ist berechtigt, den Anspruch auf Ersatz des an der Ware entstandenen Schadens einseitig gegen den Anspruch des Käufers auf Rückerstattung des Kaufpreises aufzurechnen, und der Käufer stimmt dem ausdrücklich zu.

5.6. Bis zur Übernahme der Ware durch den Käufer ist der Verkäufer berechtigt, jederzeit vom Kaufvertrag zurückzutreten. In einem solchen Fall wird der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis unverzüglich bargeldlos auf das vom Käufer angegebene Konto zurückerstatten.

5.7. Wird dem Käufer zusammen mit der Ware ein Geschenk überreicht, kommt der Geschenkvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit der unverbindlichen Bedingung zustande, dass bei einem Rücktritt des Käufers vom Kaufvertrag der Geschenkvertrag über ein solches Geschenk erlischt und der Käufer ist verpflichtet, ein Geschenk zurückzugeben.

6. Transport und Lieferung von Waren

6.1. Für den Fall, dass die Beförderungsart auf besonderen Wunsch des Käufers vereinbart wird, trägt der Käufer die Gefahr und die mit dieser Beförderungsart verbundenen Mehrkosten.

6.2. Ist der Verkäufer nach dem Kaufvertrag verpflichtet, die Ware an den vom Käufer in der Bestellung angegebenen Ort zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei Lieferung zu übernehmen.

6.3. Für den Fall, dass aus Gründen des Käufers die Lieferung der Ware wiederholt oder auf andere Weise als in der Bestellung angegeben erforderlich ist, ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Lieferung der Ware verbundenen Kosten zu tragen. Kosten, die mit einer anderen Versandart verbunden sind.

6.4. Nach Erhalt der Ware vom Spediteur ist der Käufer verpflichtet, die Unversehrtheit der Verpackung der Ware zu überprüfen und etwaige Mängel unverzüglich dem Spediteur anzuzeigen. Wird ein Verstoß gegen die Verpackung festgestellt, der auf ein unbefugtes Eindringen in die Sendung hindeutet, muss der Käufer die Sendung nicht vom Spediteur übernehmen.

6.5. Weitere Rechte und Pflichten der Parteien beim Warentransport können sich aus den besonderen Lieferbedingungen des Verkäufers ergeben, sofern diese vom Verkäufer ausgestellt wurden.

7. Rechte aus mangelhafter Leistung

7.1. Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien hinsichtlich der Rechte aus Leistungsmangel richten sich nach den einschlägigen allgemein verbindlichen gesetzlichen Vorschriften (insbesondere den Vorschriften der §§ 1914 bis 1925, 2099 bis 2117 und 2161 bis 2174 BGB).

7.2. Der Verkäufer antwortet dem Käufer, dass die Ware bei Erhalt frei von Mängeln ist. Insbesondere haftet der Verkäufer gegenüber dem Käufer dafür, dass zum Zeitpunkt der Übernahme der Ware durch den Käufer:

7.2.1. die Ware die von den Parteien vereinbarten Eigenschaften hat und mangels Vereinbarung die Eigenschaften hat, die vom Verkäufer oder Hersteller beschrieben werden oder die der Käufer im Hinblick auf die Beschaffenheit der Ware und aufgrund ihrer Werbung erwartet hat,

7.2.2. die Ware für den vom Verkäufer angegebenen Verwendungszweck geeignet ist oder für den Waren dieser Art üblicherweise verwendet werden,

7.2.3. die Ware in Qualität oder Ausführung dem Vertragsmuster oder Modell entspricht, wenn die Qualität oder Ausführung nach dem Vertragsmuster oder Modell bestimmt wurde,

7.2.4. die Waren in der richtigen Menge, Größe oder Gewicht vorliegen; und

7.2.5. die Ware den Anforderungen der gesetzlichen Vorschriften entspricht.

7.3. Die Regelungen in Artikel 7.2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nicht für Waren, die wegen eines Mangels zu einem niedrigeren Preis verkauft wurden, für die ein niedrigerer Preis vereinbart wurde, für Abnutzung, die durch ihren normalen Gebrauch verursacht wurde, für gebrauchte Waren wegen eines Mangels dem Gebrauchs- oder Abnutzungsgrad des Käufers entspricht oder sich aus der Beschaffenheit der Ware ergibt.

7.4. Zeigt sich der Mangel innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt, so gilt die Ware bei Erhalt als mangelhaft. Der Käufer ist berechtigt, das Recht bei einem Mangel an Verbrauchsgütern innerhalb von vierundzwanzig Monaten nach Erhalt geltend zu machen.

7.5. Der Käufer übt die Rechte aus mangelhafter Leistung beim Verkäufer an der Adresse seiner Niederlassung, wo die Annahme der Reklamation hinsichtlich des verkauften Warensortiments möglich ist, oder am Sitz oder Geschäftssitz aus. Als Zeitpunkt der Reklamation gilt der Zeitpunkt, an dem der Verkäufer die reklamierte Ware vom Käufer erhalten hat.

7.6. Weitere Rechte und Pflichten der Parteien im Zusammenhang mit der Mängelhaftung des Verkäufers können durch das Reklamationsverfahren des Verkäufers geregelt werden.

sonstige Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

8.1. Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Ware durch Zahlung des vollen Kaufpreises der Ware.

8.2. Der Verkäufer ist gegenüber dem Käufer an keine Verhaltenskodizes im Sinne der Bestimmungen des § 1826 Abs. e) des Bürgerlichen Gesetzbuches.

8.3. Die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherbeschwerden bietet der Verkäufer über die elektronische Adresse help@montbleu.store an. Der Verkäufer sendet Informationen zur Beilegung der Käuferreklamation an die E-Mail-Adresse des Käufers.

8.4. Der Verkäufer ist berechtigt, Waren aufgrund eines Gewerbescheins zu verkaufen. Die Gewerbezulassung erfolgt im Rahmen ihrer Zuständigkeit durch die zuständige Gewerbezulassungsstelle. Das Amt für den Schutz personenbezogener Daten überwacht den Bereich des Schutzes personenbezogener Daten. In begrenztem Umfang überwacht die Tschechische Handelsinspektion auch die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. über den Verbraucherschutz in der geänderten Fassung.

8.5. Der Käufer übernimmt hiermit das Risiko einer Änderung der Umstände im Sinne des § 1765 Abs. 2 BGB.

9. Schutz personenbezogener Daten

9.1. Der Schutz der personenbezogenen Daten des Käufers, der eine natürliche Person ist, wird durch das Gesetz Nr. 101/2000 Slg. über den Schutz personenbezogener Daten in der jeweils geltenden Fassung gewährleistet.

9.2. Der Käufer stimmt der Verarbeitung folgender personenbezogener Daten zu: Vor- und Nachname, Wohnanschrift, Identifikationsnummer, Steueridentifikationsnummer, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und (nachfolgend zusammenfassend „personenbezogene Daten“ genannt).

9.3. Der Käufer stimmt der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Verkäufer zum Zwecke der Ausübung der Rechte und Pflichten aus dem Kaufvertrag und zum Zwecke der Führung eines Benutzerkontos zu. Sofern der Käufer keine andere Option wählt, stimmt er der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Verkäufer auch zum Zweck der Zusendung von Informationen und Geschäftsnachrichten an den Käufer zu. Die Einwilligung in die Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach diesem Artikel ist keine Bedingung, die den Abschluss eines Kaufvertrags allein unmöglich machen würde.

9.4. Der Käufer erkennt an, dass er verpflichtet ist, seine persönlichen Daten (bei der Registrierung, in seinem Benutzerkonto, bei der Bestellung über die Weboberfläche des Shops) richtig und wahrheitsgemäß anzugeben und den Verkäufer unverzüglich über jede Änderung zu informieren seine persönlichen Daten.

9.5. Der Verkäufer kann einen Dritten beauftragen, die personenbezogenen Daten des Käufers als Auftragsverarbeiter zu verarbeiten. Abgesehen von den die Ware transportierenden Personen werden personenbezogene Daten vom Verkäufer ohne vorherige Zustimmung des Käufers nicht an Dritte weitergegeben.

9.6. Personenbezogene Daten werden auf unbestimmte Zeit verarbeitet. Personenbezogene Daten werden in elektronischer Form automatisiert oder in gedruckter Form nicht automatisiert verarbeitet.

9.7. Der Käufer bestätigt, dass die angegebenen personenbezogenen Daten richtig sind und er darauf hingewiesen wurde, dass es sich um eine freiwillige Angabe personenbezogener Daten handelt.

9.8. Für den Fall, dass der Käufer der Ansicht ist, dass der Verkäufer oder Auftragsverarbeiter (Artikel 9.5) eine Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten vornimmt, die dem Schutz des Privat- und Privatlebens des Käufers oder dem Gesetz widerspricht, insbesondere wenn die personenbezogenen Daten unrichtig sind in Bezug auf den Zweck ihrer Verarbeitung können:

9.8.1. den Verkäufer oder Verarbeiter um eine Erklärung bitten,

9.8.2. vom Verkäufer oder Auftragsverarbeiter verlangen, die so entstandene Situation zu beheben.

9.9. Verlangt der Käufer Auskunft über die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten, ist der Verkäufer zur Auskunft verpflichtet. Der Verkäufer ist berechtigt, für die Auskunftserteilung eine angemessene Vergütung nach dem vorstehenden Satz zu verlangen, die die für die Auskunftserteilung erforderlichen Kosten nicht übersteigt.

10. Senden von geschäftlichen Nachrichten und Speichern von Cookies

10.1. Der Käufer stimmt der Zusendung von Informationen über die Waren, Dienstleistungen oder das Geschäft des Verkäufers an die elektronische Adresse des Käufers zu und stimmt ferner dem Versand von kommerziellen Mitteilungen durch den Verkäufer an die elektronische Adresse des Käufers zu.

10.2. Der Käufer stimmt der Speicherung von sogenannten Cookies auf seinem Computer zu.

11. Lieferung

11.1. Es kann dem Käufer an die E-Mail-Adresse des Käufers zugestellt werden.

12. Schlussbestimmungen

12.1. Wenn die durch den Kaufvertrag begründete Beziehung ein internationales (ausländisches) Element enthält, vereinbaren die Parteien, dass die Beziehung tschechischem Recht unterliegt. Die Rechte des Verbrauchers aus allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften bleiben hiervon unberührt.

12.2. Sollte eine Bestimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder unwirksam sein oder werden, wird die ungültige Bestimmung durch eine Bestimmung ersetzt, deren Sinn der ungültigen Bestimmung am nächsten kommt. Die Unwirksamkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung berührt die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht.

12.3. Der Kaufvertrag einschließlich der Geschäftsbedingungen wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich.

12.4. Kontaktdaten des Verkäufers: Lieferadresse: Mont Bleu s.r.o., K Lesíku 89/8, Štěrboholy102 00 Praha Czech Republic, E-Mail-Adresse: help@montbleu.store, Telefon +420 241405918.

12.5. Die Geschäftsbedingungen gelten ab dem Datum ihrer Ausstellung bis zum Datum der nächsten Änderung.

In Prag am 10. September 2014